Architekturbewertung – Die Basis für gute Softwarearchitekturen im iSAQB lizenzierten Workshop beherrschen lernen!

Architekturbewertung – Die Basis für gute Softwarearchitekturen im iSAQB lizenzierten Workshop beherrschen lernen!

Wann kann man von einer guten Softwarearchitektur sprechen und wie kann man über Softwarearchitektur effizient sprechen? Zwei für IT-Professionals wichtige Fragen, deren Beantwortung Sie in unserem Training „Architekturbewertung“ ein gutes Stück näher kommen können.

Eine Softwarearchitektur muss bestimmten Anforderungen standhalten können, um als qualitativ hochwertig zu gelten. Diese Anforderungen zu formulieren und konkret zu überprüfen, ist eine der Aufgaben, die gute Softwarearchitekten, -designer und Systemanalytiker beherrschen müssen. So ist beispielsweise die Bewertung einer Softwarearchitektur mittels Workshops nach ATAM eine seit Jahren unter Softwarearchitekten bewährte Methode. Wenn die Auswertung steht, ist das aber nur die halbe Miete. Für eine ganzheitliche Architekturbewertung müssen die Ergebnisse anderen Stakeholdern kommuniziert werden und dabei die Frage beantwortet werden: Was möchten uns diese Ergebnisse sagen? Eine Ergebnisverwertung rundet die Architekturbewertung ab.

Im Training „Architekturbewertung“ erhalten die Teilnehmer in zwei Tagen das Wissen und die Fähigkeiten, um Softwarearchitekturen für mittlere und große Systeme zu bewerten. Das Seminar deckt den Lehrplan des Advanced Modules AWERT (Architekturbewertung) des CPSA-Advanced Curriculums und somit einen Baustein des Bereichs „Methodische Kompetenz“ ab, und ist entsprechend nach iSAQB lizenziert. Wenn Sie die Zertifizierung anstreben, können Sie sich mit der Teilnahme 20 Credit Points anrechnen lassen.

Das nächste offene Training vom 07. bis 08. Mai 2015 findet in Ludwigshafen am Rhein statt. Wir gewähren für Anmeldungen ab heute einen 10% Last-minute-Rabatt auf den Schulungspreis.

Eine ausführliche Schulungsbeschreibung finden Sie hier.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme per Mail an training@itech-progress.com oder telefonisch unter 0621/59570241.

Service Oriented Architecture – technisch (SOA-T), Publikation im JavaMagazin

Service Oriented Architecture – technisch (SOA-T), Publikation im JavaMagazin

Mahbouba Gharbi, CEO von ITech Progress, ist Co-Autorin des Artikels „Service Oriented Architecture – technisch (SOA-T)“ in der Ausgabe 1.2015 des JavaMagazins.

Die übergeordnete Idee von Service Oriented Architecture ist es, Architekturbewusstsein in IT-Anwendungslandschaften zu stärken, anstatt Anwendungen isoliert zu betrachten. Und das macht dieses Thema für die Mehrheit der mittelständischen bis großen Unternehmen auch so wertvoll. Das Potenzial liegt hier in höherer Flexibilität in den Geschäftsprozessen, schnellerer Umsetzung neuer Anforderungen und reibungsloserer Kommunikation zwischen Fachseite und IT.

Wie können Unternehmen dieses Potenzial für sich ausschöpfen? Eine Schlüsselrolle spielen die Softwarearchitekten, die ihre Erfahrungen und Expertise in die Gestaltung von Anwendungslandschaften einbringen können. Dass dabei nicht immer alles schwarz-weiß oder richtig und falsch ist, zeigt sich spätestens beim technischen Servicedesign. Bei diesem muss der Architekt aus einer Vielzahl von Entwurfsalternativen seine Entscheidung treffen. Was gut oder schlecht ist, zeigt sich häufig erst später im Betrieb und es ist eher unwahrscheinlich, dass der erste Entwurf auf alle Anforderungen der Zukunft vorbereitet ist. Mit wachsender Praxiserfahrung und dem Lernen aus Fehlern steigt jedoch die Kompetenz des Softwarearchitekten, die Architekturlandschaft möglichst passgenau aufzubauen.

Jedoch ist Erfahrung nicht alles. Kreativität und gesunder Menschenverstand ergänzen gemeinsam mit der richtigen Schulung das Profil des Softwarearchitekten und bereiten ihn auf die komplexe Aufgabe des SOA vor. Eine große Hilfestellung liefert zum Beispiel die Schulung „Service Oriented Architecture – technisch“, die als Advanced-Modul  einen Teil der Ausbildung zum iSAQB Certified Professional for Software Architecture bildet.

In ihrem Artikel im JavaMagazin, Ausgabe 1.2015 stellen die Autoren die Schulung vor und erläutern deren Nutzen für den Projektalltag.

Sehr gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage den Artikel zur Verfügung. Schreiben Sie hierzu eine E-Mail mit dem Betreff „Artikel SOA im JavaMagazin“ an contact@itech-progress.com.