Das Dokumentieren einer Softwarearchitektur ist für den Projekterfolg unabdinglich. Entwürfe, Entscheidungen und Lösungen müssen nachvollziehbar und wirkungsvoll festgehalten werden. Hierzu gehört idealerweise auch die Beschreibung der verworfenen Alternativen. Denn, es stellt sich die Frage wer schon nach einem Monat noch alle Gründe weiß, weshalb man sich nun für die eine oder andere Variante entschieden hat. Oder eben auch gegen die eine oder anderen Variante. Es stellt sich ebenso die Frage wie oft man die gleiche Diskussion mit anderen Leuten noch führen muss, um Standpunkte und Entscheide zu erklären. Eine ausführliche Dokumentation kann dabei sehr klärend wirken und Konflikte vorbeugen. Der Architekt hat folglich die Aufgabe, eine angemessene, Lösung zu entwerfen um eine Nachvollziehbarkeit und gleichzeitig Lerneffekte zu gewährleisten.

Für alle Arten von Architekturdokumentation gelten daher einige übergreifende Anforderungen und Regeln, die Sie bei der Erstellung solcher Dokumente berücksichtigen sollten. Architekten benötigen dabei ein grundlegendes Verständnis der Beschreibung von Softwarearchitekturen, wie es zum Beispiel in einer CPSA-F Schulung vermittelt wird.

Lernen Sie effektiv und praxisorientiert Softwarearchitekturen zu dokumentieren und zielgruppengerecht zu kommunizieren. Erfahren Sie, wie die Dokumentation der Architektur zu einem integralen Kommunikations- und Arbeitsmittel wird. Lernen Sie architekturrelevante Einflussfaktoren und zentrale Entscheidungen festzuhalten.

Die Schulung vermittelt neben fachlichen Aspekten auch die so wichtigen organisatorischen und sozialen Faktoren der Architekturdokumentation. Am Ende dieser Schulung haben Sie das Rüstzeug, um die Dokumentation der Softwarearchitektur eines mittleren oder großen Systems zu erstellen, zu bewerten und das Vorgehen zur Dokumentation eines solchen Systems zu definieren.

Das Seminar deckt einen Baustein des Bereichs “Meth