In dieser Woche fand wieder eine Night School, die interne Weiterbildungsmaßnahme von Kollegen für Kollegen, statt. An unserem Standort in Nürnberg haben sich die Kollegen bei leckerer Pizza und anderen Snacks mit der grundlegenden Frage „Was ist K.I.?“ beschäftigt. Es war die erste von insgesamt drei Night Schools zu künstlicher Intelligenz und deren Einfluss auf unser Leben.

Dabei ging es weniger darum, dass künstliche Intelligenz irgendwann die Weltherrschaft übernehmen könnte, sondern erst mal um die Fähigkeit von Geräten und Software logisch zu denken, zu lernen und somit Probleme zu lösen.

Bereits vor Jahren konnte man Schlagzeilen wie „Künstliche Intelligenz beendet menschliche Dominanz“ lesen als es darum ging, dass die Google-KI innerhalb von vier Stunden (ohne Vorkenntnisse) zum unschlagbaren Schach-Genie wurde.

Während es sich hier um analytische Fähigkeiten handelt redet man auch immer mehr von menschengleicher KI. Diese KI auf Human Level ist Zukunftsmusik und wird als „starke KI“ eingestuft. Davon sind wir allerdings noch entfernt und können uns zum aktuellen Stand ausschließlich „schwacher KI“ in Form von Alltagssystemen wie Alexa bedienen. Am Ende dieser Entwicklung würde eine „Superintelligenz“ stehen, die der Menschlichen Intelligenz in vielem oder sogar allem überlegen ist.

Die Kollegen beleuchteten also die Entwicklung der KI von den Anfängen bis heute und zeigten anhand des Periodensystems der KI welche Bausteine zu einem KI-System gehören. In den nächsten Night Schools sehen sich die Kollegen an, wie KI uns in Science Fiction und Kinofilmen begegnet und was KI heute wirklich schon kann. Am Ende der drei Night Schools gibt es eine Übung um herauszufinden, wie die Welt im Jahre 2050 aussehen könnte.

Es bleibt also spannend, was bei den nächsten Terminen noch passiert. Wir werden euch berichten!

Der 2.Teil ist online – hier klicken!