TRANSFORMER: Vom Häuslebauer zum Stadtplaner

TRANSFORMER: Vom Häuslebauer zum Stadtplaner

Stellen Sie sich vor, Sie sind verantwortlicher Architekt für ein Haus. Dort haben Sie dafür zu sorgen, dass das Haus nach den Wünschen und Zeitplänen des Auftraggebers und gemäß der Baugenehmigung gebaut wird und an die entsprechende Energie- und Verkehrsinfrastruktur angeschlossen werden kann. Und jetzt stellen Sie sich vor Sie sind Architekt für einen ganzen Stadtteil oder gar eine ganze Stadt mit all ihren Anforderungen an Infrastruktur, Städteplanung und Gesetzesvorgaben. Diese Stadtplanungsaufgabe ist natürlich viel größer und weitreichender als der Bau eines einzelnen Gebäudes. Dieser kleine Vergleich soll Ihnen anschaulich den Unterschied zwischen einem Software-Architekt, der seine Applikation erstellt, und dem Enterprise-Architekten zeigen, der eher stadtplanerisch unterwegs ist. Das Enterprise Architecture Management (EAM) gibt dem Enterprise-Architekten Hilfsmittel zur Hand um dieser gewaltigen Aufgabe gewachsen zu sein.

Was ist das eigentlich eine Unternehmensarchitektur?

Der Enterprise-Architekt ist für die Entwicklung und Pflege der Enterprise-Architektur eines Unternehmens verantwortlich. Unter Unternehmensarchitektur versteht man die gemeinsame Betrachtung der IT-Architektur und der Business-Architektur. Der Unternehmensarchitekt pflegt einen Unternehmens-Stack, der aus mehreren Schichten besteht. In der untersten Schicht befindet sich die IT mit all ihrer Hardware-Infrastruktur, den Servern und Netzen in denen die Legacy-Hardware betrieben wird. Also kurz: alles was man anfassen kann. In der zweiten Ebene befindet sich die Software mit all ihren Applikationen und der im Unternehmen betriebenen Middleware. In der dritten Schicht folgt die Welt der Daten und Geschäftsfunktionen und in der vierten Schicht liegen die die Geschäftsprozesse, die das eigentliche Business eines Unternehmens ausmachen. Auf den Geschäftsprozessen werden schließlich dann die Produkte des Unternehmens realisiert.

Der Umbau ist eine Herausforderung

Wie bei einer echten Stadt, muss sich auch der Unternehmens-Stack weiterentwickeln. Ein solcher Umbau ist dann eine echte Herausforderung. Oftmals wird zunächst versucht eine der Schichten zu transformieren. So versucht man z.B. durch Konsolidierung der Hardware-Landschaft die gewachsene IT-Architektur zu modernisieren. Doch diese ist meist sehr eng mit der Applikationsschicht verkoppelt, so dass ein einfacher Austausch schwierig ist. Ganz mutige Unternehmen erstellen ganz neue Geschäftsprozesse und nehmen es in Kauf, dass dabei ältere Produkte nicht mehr bedient werden können.

Der Unternehmensarchitekt als Transformator

Jetzt kommt der Enterprise-Architekt ins Spiel. Dieser versteht jede Ebene des Unternehmens-Stacks und schafft es mit Hilfsmitteln aus dem Enterprise Architecture Management eine ganzheitliche Unternehmenstransformation durchzuführen. Am Ende stehen aufgeräumte Geschäftsprozesse mit passenden Daten, weniger Applikationen und eine moderne zukunftsfähige IT-Infrastruktur. Das Wissen für eine komplexe Aufgabe wie das Enterprise Architecture Management (EAM) zu erlangen ist zeitaufwändig. Im Rahmen der ISAQB-Zertifizierung bietet die ITECH-PROGRESS GmbH daher eine dreitätige Schulung an.

ISAQB Enterprise Architecture Management (EAM)

Die iSAQB-zertifizierte Schulung Enterprise Architecture Management vermittelt den Schulungsteilnehmern das notwendige Wissen und die Fähigkeiten, um EAM für mittlere und große Systeme ein- und durchzuführen. Am Ende dieser Schulung haben Sie das Rüstzeug, um eine IT-Strategie für ein Unternehmensarchitektur zu formulieren, Prozesse und Strukturen der IT-Governance einzurichten und zu überwachen und Migrationspläne für die IT-Landschaft abzuleiten. Im Lauf der Weiterbildung lernen die Teilnehmer verschiedene Frameworks wie TOGAF und COBIT kennen.

Folgen Sie uns auf Twitter und diskutieren Sie diesen Beitrag mit uns. Hier geht’s zu unserem Profil.

Weiterführende Links:

Training “iSAQB Enterprise Architecture Management (EAM)”

ITech Progress bietet innerhalb seines iSAQB Schulungsportfolios nun ein rundes Angebot mit zehn Advanced Modulen an – Improve als neuestes Training

Seit 2008 hat sich innerhalb der IT-Zertifizierungen das International Software Architecture Qualification Board (kurz: iSAQB) zunehmend einen Namen gemacht. Der Verein auf Basis ehrenamtlicher Arbeit von Fachexperten zu Softwarearchitektur aus Industrie, Beratungs- und Trainingsunternehmen, Wissenschaft und anderen Organisationen hat es sich zum Ziel gemacht, die fachlich-inhaltliche Qualität von Lehre, Aus- und Weiterbildung für Softwarearchitektur zu fördern und sicherzustellen. Der iSAQB erstellt einheitliche Lehr- und Ausbildungspläne für Softwarearchitekten, die zur Zertifizierung als „Certified Professional for Software Architecture“ zusammengeführt sind. Für Software-Architekten mit fortgeschrittenen Kenntnissen gibt es seit 2013 den modular gestalteten Advanced-Level. Innerhalb des CPSA Advanced Level hat der iSAQB drei Kompetenzbereiche definiert, die die Ausbildung von Softwarearchitekten in drei wichtigen Kompetenzbereichen sicherstellt: Methodik, Technik und Kommunikation.

ITech Progress bietet in ihrem Schulungsportfolio Trainings an, die alle drei Kompetenzbereiche abdecken. Das neueste Modul im Portfolio des IT-Beraters und Schulungsanbieters aus Ludwigshafen am Rhein ist „Improve“ – Evolution und Verbesserung von Softwarearchitekturen. Teilnehmer lernen hier, Softwaresysteme und -architekturen anhand ökonomischer und technischer Ziele systematisch und methodisch zu verbessern. Konkrete Inhalte sind hier die systematische Trennung von Problemen und Lösungsansätzen, das Erarbeiten von kurz-/mittel- und langfristigen Lösungsstrategien sowie deren Abgleich mit betriebswirtschaftlichen Zielen und Größen. Zusätzlich zeigt der IMPROVE-Lehrplan typische Ansätze für Verbesserungen auf, beispielsweise Restrukturierungen und Refactoring, Verbesserungen der Analysierbarkeit, Prozessverbesserung, Verbesserung an technischer Infrastruktur, Verbesserung von Qualitätseigenschaften, etc.

Die erste Improve Schulung wird vom 25. bis 27. September 2017 in Ludwigshafen am Rhein angeboten.

https://www.itech-progress.com/portfolio-item/improve/

Anmeldungen werden unter training@itech-progress.com oder telefonisch unter der Nummer 0621-595-702-0 angenommen.

ITech Progress’ gelungener Jahresstart auf der OOP 2016

ITech Progress’ gelungener Jahresstart auf der OOP 2016

Die OOP Konferenz in München gilt seit nunmehr 25 Jahren als der Messeauftakt schlechthin in der IT-Branche. Passend zum 25-jährigen Jubiläum präsentierten die Veranstalter unter dem Motto “Software meets Business” ein umfangreiches Rahmenprogramm mit zahlreichen Vorträgen und Keynotes von bekannten Persönlichkeiten aus der IT-Branche.

ITech Progress trug mit zwei Vorträgen zu dem hochwertigen und abwechslungsreichen Themenspektrum der OOP 2016 bei. CEO und Chefarchitektin Mahbouba Gharbi inspirierte die Zuhörer mit dem Konferenzvortrag “Theorie leuchtet ein, Praxis ist einleuchtender – Architekturbewertung live und in Farbe” und betonte hierbei die Wichtigkeit von qualitativer Architekturbewertung. Soft-Skills-Trainer Ali M. Akbarian hielt einen Forumsvortrag zu dem Thema “Führungskräfteentwicklung – Sie können der Meister Ihrer Rolle sein” und zeigte hierbei den IT-Professionals wie sie mehr aus ihrer Rolle als Führungskraft machen können.

Unterstützend zu den Vorträgen gab es auch dieses Jahr wieder das “Real-Time Graphic Recording”, mit dem die Informationen aus den Vorträgen grafisch dargestellt und anschließend in der Fachmesse ausgestellt wurden.  Die thematischen Schwerpunkte der OOP Konferenz lagen dieses Jahr vor allem auf dem “Internet of Things” sowie auf “Microservices”.

OOP_2016

Passend zum Jubiläum wurde die Welcome Reception “25 Jahre OOP” musikalisch von einer Live-Band untermalt und schuf damit eine angenehme, lockere Atmosphäre, um sich zwischen einer großen Auswahl von Getränken und Fingerfood mit anderen Ausstellern, Sponsoren und Referenten zu unterhalten und auszutauschen.

Für unser Team vergingen die drei Tage auf der OOP dank spannender Vorträge und interessanter Gespräche rasant. Wir freuen uns auf die OOP 2017 und wünschen ihr mindestens weitere 25 erfolgreiche Jahre.

The Architecture Gathering – ITech Progress freut sich auf Ihren Besuch am Messestand sowie zu unserem Workshop „Architekturbewertung“

The Architecture Gathering – ITech Progress freut sich auf Ihren Besuch am Messestand sowie zu unserem Workshop „Architekturbewertung“

The Architecture Gathering The Architecture Gathering

Die Zusammenkunft rund um Softwarearchitektur geht in die fünfte Runde. In neuem Gewand und innovativen Formaten präsentieren sich die ehemaligen iSAQB-Architekturtage vom 21. bis 22. Oktober in München. Hier treffen sich an zwei Tagen, zu zwei Tracks und zwei Keynotes Softwarearchitekten, erfahrene Entwickler und alle anderen an Architektur Interessierten.

Die Speaker sind allesamt in der deutschen Softwarearchitekturszene sehr bekannte Consultants, Architekten und Experten auf dem Gebiet der Softwarearchitektur. Unter Ihnen ist auch die Chefarchitektin und Trainerin Mahbouba Gharbi, CEO von ITech Progress. Sie ist außerdem Mitbegründerin und Vorstandsvorsitzende des International Software Architecture Qualification Board (iSAQB) und aktiv an der Erstellung einheitlicher Lehr- und Ausbildungspläne für Softwarearchitekten beteiligt.

In Ihrem Workshop am 21.10 um 18:15 Uhr (Track 2) führt sie die Zuhörer am lebhaften Beispiel einer existierenden Architektur in die Kunst der qualitativen Softwarearchitekturbewertung ein. Zu ihrem Beitrag auf der TAG 2015 sagt sie: „Nach einer kurzen Einleitung, in der die Wichtigkeit der umfassenden Architekturbewertung im Detail dargestellt wird, widmet sich der Vortrag mit Workshop-Charakter einem konkreten Fallbeispiel. An diesem Fallbeispiel lernen die Zuhörer, welche Ergebnisse durch eine sorgsam durchgeführte Architekturbewertung nach ATAM möglich sind. Gemeinsam werden wir die Resultate unserer durchgängigen Beurteilung diskutieren, um Risiken und Chancen für das weitere Vorgehen zu erkennen.“

ITech Progress unterstützt die Veranstaltung zum wiederholten Male als Sponsor und freut sich auf interessierte Messebesucher. An unserem Stand erhalten Sie Informationen zur iSAQB-lizenzierten Softwarearchitektenausbildung „Certified Professional for Software Architecture“. Hier bieten wir Ihnen innerhalb des Foundation und Advanced Levels acht iSAQB Schulungen an.

ITech Progress steht in den Startlöchern für The Architecture Gathering 2015 und unterstützt die Messe für Softwarearchitekten als Sponsor

ITech Progress steht in den Startlöchern für The Architecture Gathering 2015 und unterstützt die Messe für Softwarearchitekten als Sponsor

Ludwigshafen 08.10.2015 – Bereits zum fünften Mal gehört ITech Progress aus Ludwigshafen zu den Teilnehmern und Sponsoren der Architekturmesse.

In diesem Jahr werden die vom iSAQB veranstalteten Architekturtage im neuen Format präsentiert. Als „The Architecture Gathering“ werden den Besuchern innovative Formate wie Panels, Open Space, Architektur-Kata live und interaktive Vorträge geboten. In zwei Tagen und zwei Tracks werden die deutschlandweit bekannten Sprecher insgesamt 22 Vorträge zu Themen wie „Software Architecture as Code“, „Architekturbewertung live und in Farbe“ und „Evolutionsstrategien: Refactoring im (ganz) Großen“ zum Besten geben. Ein Hochkaräter unter den interaktiven Vorträten findet sich in Track 2 des ersten Tages: Mahbouba Gharbi, Chefarchitektin bei ITech Progress und Vorstandsvorsitzende des iSAQB e.V. führt die Zuhörer am lebhaften Beispiel einer existierenden Architektur in die Kunst der qualitativen Softwarearchitekturbewertung ein. Der Vortrag mit Workshop-Charakter widmet sich einem konkreten Fallbeispiel anhand dessen erfahren werden kann, welche Ergebnisse durch eine sorgsam durchgeführte Architekturbewertung nach ATAM möglich sind.

ITech Progress engagiert sich als Sponsor der Veranstaltung, um solche Events, die den Wissensaustausch und das Networking unter Softwarearchitekten und IT-Professionals fördern, zu unterstützen.